Herstellung der Tischtennishölzer


Alle auf diesen Seiten vorgestellten Tischtennishölzer werden in zahlreichen Arbeitsschritten Holz für Holz einzeln und größtenteils in Handarbeit hergestellt.

Zunächst werden die Rohlinge der Hölzer aus ausge- suchten, hochwertigen Furnieren unterschiedlicher Holzar- ten in mehreren Arbeitsgängen zu rechteckigen Platten verklebt. Hierbei werden sowohl aufwändige traditionelle Leimtechniken wie z. B. warm zu verarbeitende Glutinleime als auch hochmoderne Klebeverfahren eingesetzt.   

 

Neben den Furnieren kommen bei einigen Hölzern ver- schiedene hochwertige Verstärkungsfasern eingesetzt. Das Bild rechts zeigt Carbongewebe, Aramidgewebe sowie Carbon-Aramid-Hybridgewebe. Die Verklebung der faser- verstärkten Hölzer erfolgt stets mit Zweikomponenten-Epoxidharzen. Die Härte der Verklebung läßt sich hierbei durch geeignete Auswahl der verwendeten Harzsysteme beeinflussen.

Die Rohlinge verbleiben nach jeder Verklebung mindes- tens 24 Stunden in der Presse, um eine gute Durchtrock- nung zu gewährleisten und so einem Verzug der Hölzer vorzubeugen.                                                       
 

Nach dem Trocknen werden die rechteckigen Rohlinge vorgeschliffen, anschließend wird die Schlägerblattform ausgefräst. Hierbei können verschiedene Blattgrößen realisiert werden.












 

Die Griffschalen für die Hölzer bestehen entweder aus einem Stück (Vollholz) oder sie werden ebenfalls aus mehreren Furnierlagen schichtverleimt.

Aus dem Griffschalenrohling wird die gewünschte
Griffform einschließlich der Abrundung herausgefräst, bevor die Griffschalen paßgenau auf das Schlägerblatt aufgeleimt werden.

 



 

Nach dem Aufleimen der Griffschalen werden die Löcher für die Linsen gebohrt und der Endschliff des Holzes durchgeführt. Griff und Schlägerblatt werden in reiner Handarbeit sorgfältig ausgeschliffen, sämtliche Kanten sauber gebrochen und der Übergang vom Griff zum Schlägerblatt fein abgerundet.

Das geschliffene Holz wird nun noch zum Schutz gegen Schweiß und Verschmutzung  mit einer hochwertigen Oberflächenbehandlung aus einem biologischen Holzöl sowie ggf. einer zusätzlichen dünnen Lackierung zur Versiegelung der Schlagfläche versehen (Aufpreis).
 

Abschließend werden die aus Polystyrol gefertigten Lin- sen mit dem Tischtennis-Manufaktur-Logo und der Holzbe- zeichnung eingesetzt  - fertig!

Die Linsen können auf Wunsch gegen Aufpreis auch mit Ihrem Namen oder ggf. einem Logo nach Ihrer Vorlage gestaltet werden. Bei Interesse fragen Sie bitte unter der angegebenen Kontaktadresse an.

Weitere Sonderanfertigungen wie spezielle Blattgrößen oder Griffausführungen sowie individuelle Aufbauten, farbig gestaltete Schlägerblätter etc. sind gegen Aufpreis ebenfalls möglich.